Milchfett und Eiweiss

Milchfett und Eiweiss mit der Fütterung optimieren
Milchinhaltsstoffe können durch die Fütterung beeinflusst werden
und sind nicht nur von der Rasse oder Zucht abhängig.
Eine gut funktionierende Fütterung ermöglicht ein KONSTANTES
Fett-Eiweiss-Verhältnis in JEDEM Laktationsstadium.
Der Schlüssel dazu ist das Tier WIEDERKÄUERGERECHT und ausgewogen zu Füttern.
Stimmen diese Voraussetzungen stimmen auch die Inhaltsstoffe.

Fettgehalt optimieren
Milchfett setzt sich aus VERSCHIEDENEN Faktoren zusammen.
Der wichtigste ist, die Produktion von Fettsäuren im Pansen.
Diese werden von den Pansenmikroben gebildet.
UNTERSTÜTZEN Sie diese durch die Fütterung von hoch verdaulicher Struktur.

Eiweissgehalt optimieren
Der Eiweissgehalt ist mit der Fütterung nur GERING beeinflussbar.
Entscheidend ist die bedarfsgerechte Energiefütterung.
Ist in der Startphase der Eiweissgehalt unter 3.1% deutet dies
auf einen Energiemangel hin. Oft ist eine zu GERINGE Futteraufnahme für die
negative Energiebilanz verantwortlich und wird im Eiweissgehalt widerspiegelt.
Schenken Sie deshalb der Futteraufnahme grosse Beachtung!

Fett-Eiweiss-Quotient
Der Fett-Eiweiss-Quotient ist ein Indikator für eine ausgeglichene Fütterung
Die Milchinhaltsstoffe Fett und Eiweiss sollte im Verhältnis von 1.1 : 1 bis 1.5 : 1 stehen.

Ein hoher Fett-Eiweissquotient über 1.5 : 1 in der Startphase,
ist ein Hinweis für hohe Körperfettmobilisation, also für Fettabbau

Ein sehr tiefer Fett-Eiweissquotient resultiert aus STRUKTURARMEN,
KRAFTFUTTERBETONTEN und damit energiereichen Rationen.

Milchqualitäts Themen

Zellzahlen / Harnstoffwerte
Nutri`Form SA
Mülacher 6
CH - 6024 Hildisrieden